Kokusnuss

Die Kokosnuss - Ein halber Piña Colada

1. Juni 2021   kokos
„Im Jahr sterben mehr Menschen durch fallende Kokosnüsse als durch Haie!“ Dieser Mythos hat sich vor einigen Jahren verbreitet und bleibt bis heute bestehen. Doch was hat es auf sich, mit der großen braunen Nuss?
Das Wort Kokos geht über die verschiedensten Sprachen zurück zum altgriechischen Wort „Kókkos“, was soviel wie „Kern“ oder „Beere“ bedeutet. Und eigentlich zählt die Kokosnuss auch nicht zu den Nüssen: Cocos Nucifera, so lautet die botanische Bezeichnung der Kokosnuss, zählt zu den einsamigen Steinfrüchten! Damit ist sie verwand mit Kirschen, Pfirsichen und Mangos.
Seit Jahrtausenden dient die Kokosnuss den Menschen an tropischen Küsten als wichtige Nahrungs- und Rohstoffquelle und auch in unseren Regionen hat sich die Steinfrucht bewährt. Kokosmilch, Kokosöl und mittlerweile sogar Kokosblütenzucker sind in fast jedem Supermarkt zu finden und aus vielen Küchen nicht mehr weg zu denken. Je nach Saison finden sich auch frische Kokosnüsse im Obstregal doch leider verzweifeln viele schon beim Öffnen der harten Schale. Dabei ist es eigentlich ganz leicht: Einfach mit einem Hammer – oder besser noch mit der Rückseite eines Messers – ringsherum auf die Kokosnuss schlagen. Es dauert nicht lange und die Schale wird sich mit einem Riss öffnen - Wie bei einem Frühstücksei!
Dir ist das zu aufwändig aber du willst trotzdem den vollen Kokosgenuss? Kein Problem, schon fertig geknackt und zerkleinert findest du auch bei uns Kokosnuss.

Zugehörige Produkte